• Saskia Porta, LL.M.

Referendariat im Ausland

Die Kanzlei Porta & Associates bietet Referendaren die Möglichkeit sowohl die Anwaltsstation als auch das Pflichtwahlpraktikum, die sog. „Wahlstation“, innerhalb des juristischen Vorbereitungsdiensts im Ausland zu absolvieren. Referendare und Jura-Studenten können hierbei nicht nur in das Berufsfeld Anwaltschaft schnuppern, sondern genießen zugleich die einzigartige Erfahrung einer Station des Referendariats im europäischen Ausland. Die Kanzlei hat einen Standort in Barcelona und Palma de Mallorca. Das deutsche Anwaltsteam, bestehend aus Dr. Dominic Porta und Saskia Porta, befindet sich in Palma de Mallorca, Spanien.


Referendare arbeiten im Rahmen ihrer Ausbildung aktiv sowohl bei der Mandantenbetreuung als auch bei der allgemeinen Kanzleiorganisation mit. Spanisch zu sprechen ist hierbei zwar von Vorteil, jedoch keinesfalls ein Muss. Für Referendare besteht die Möglichkeit innerhalb ihrer Station an Notar- oder Mandantenterminen teilzunehmen und dadurch direkten Einblick in den Ablauf vor Ort, beispielsweise der notariellen Beurkundung eines Grundstückskaufvertrags oder Testaments, zu bekommen. Referendare arbeiten selbstständig an Mandaten mit, wobei eigene Lösungsansätze und kreative Ideen gerne gesehen und gefördert werden. Die Aufgabenfelder sind vielseitig gestreut, so wirkt man unter anderem an den Prozessen von Unternehmensgründungen, Grundstückskäufen, Testamentsverfügungen oder Ferienvermietungen mit.


Die Kanzlei Porta & Associates ermöglicht hierbei neben dem Einblick in den Alltag eines deutschen Anwalts im spanischen Ausland auch den Austausch mit anderen Referendaren oder Praktikanten. Neben der Arbeit kommt daher weder der soziale noch der kulturelle Aspekt zu kurz, da genügend Zeit bleibt, Palma und Umgebung zu erkunden und die Vorzüge der Wahlstation im Ausland vollumfassend auszukosten.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen